Hygieneregeln

Hygieneregeln gelten für alle Mitarbeiter sowie für externe Gäste, Techniker, Handwerker und Dienstleister. Externen Personen werden graue Kittel zur Verfügung gestellt.

Das E- Learning teilt sich auf in folgende Kapitel:

• Persönliche Hygiene

• Umgebungshygiene 

• Maschinenhygiene

• Meldung von Krankheiten und Unfällen

Persönliche Hygiene

Verbote

  • Schmuck (außer Ehering ohne Stein)
  • Sichtbare Piercings
  • Künstliche Fingernägel 
  • Essen  und Trinken 

     Ausnahme:  Getrunken werden darf in den dafür ausgewiesenenBereichen. Es können      Getränkeflaschen  (kein Glas)  im Produktionsbüro / Produktionsleitstand   gelagert werden. Dort darf auch getrunken werden.

 •  Erdnüsse am gesamten Standort:    u.a. Celebration, da Snickers enthalten 

   + jegliche Süßigkeiten mit Erdnüsse

  •  Rauchen (inkl. elektronische Zigaretten)
  • Kaugummi

Arbeitskleidung

  • Kittel, Bundhose mit T-Shirt* (Ärmel lang oder kurz), Sicherheitsschuhe  (Arbeitskleidung wird jeden Tag gewechselt)
  • Kopfbedeckung 
  • Bartbinden bei Arbeiten mit offenem Produkt (Probennahme, Einschüttung, Absackung etc.)

Arbeitskleidung Nassproduktion

Arbeitskleidung Mühle / Versand / Mischerei

Arbeitskleidung Grüner Pfeffer/ Kommissionierung

Arbeitskleidung Technik

Bekleidung Besucher

Regelungen Spind/ Wäschefächer

  • Die gereinigten Kleidungsstücke werden in die persönlichen Wäschefächer vom Wäschedienst einsortiert. 
  •  In diesen Wäschefächern ist die Aufbewahrung von persönlichen Gegenständen wie Zigaretten, Lebensmittel und Getränken nicht  zulässig
  •  Die Arbeitskleidung ist vom Arbeitnehmer pfleglich zu behandeln und täglich zu wechseln

Im Spind können folgende Sachen gelagert werden:

  • persönliche Gegenstände 
  • Straßenkleidung 
  • saubere Arbeitskleidung, 

Achtung: die saubere Arbeitskleidung muss von der Straßenkleidung getrennt werden

Hinweis Dissen Süd:

Bei zweitürigen Spinden ist die Trennung  zwischen Arbeitskleidung und Straßenkleidung immer möglich (z.B. Straßenkleidung links, Arbeitskleidung rechts).  Sollten Sie keinen zweitürigen Spind besitzen, ist Ihnen ein vergleichbarer Spind mit zwei separaten Fächern zur Verfügung  zu stellen. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Vorgesetzten.

Hinweis für Dissen Nord:  

Falls Sie einen eintürigen Spind besitzen und reicht der Platz in Ihrem Wäschefach für die saubere Wäsche nicht aus, fragen Sie bitte Frau Richter ob ein zweites Wäschefach verfügbar ist.

Verschmutzte oder defekte Wäsche ist von dem

Mitarbeiter in die dafür vorgesehenen Sammelschränke einzuwerfen.

Zusatz-Regelung Dissen Nord

Falls sich Wäsche in Ihrem Wäschefach befindet, die nicht Ihnen gehört , ist diese bei Frau Richter abzugeben.

Körperhygiene

Wann

  • Vor Arbeitsbeginn
  • Nach Pausen
  • Nach Toilettengang
  • Vor direktem Kontakt mit dem Produkt 

Wie

Waschen > Trocknen > Desinfizieren


Tipp

  Zum Schutz der Haut wird die regelmäßige

  Nutzung von Handcreme empfohlen –

  optimal zur Pause und nach Arbeitsende

Richtige Händedesinfektion

Verhalten beim Toilettengang

  • Kittel ausziehen  
  • Toilette sauber hinterlassen 
    • Spülen 
    • Erforderlichenfalls Bürste benutzen
  • Hände waschen und desinfizieren

Tragen von Handschuhen vermeiden 

Hände werden schneller als schmutzig empfunden, wenn keine Handschuhe   getragen werden. In Untersuchungen hat sich gezeigt, dass sich die Hygiene   allgemein verbessert, wenn keine Handschuhe getragen werden.

Zum Eigenschutz selbstverständlich erlaubt

  • Für Allergiker 
  • Bei Gefahr von Schnittverletzungen (Papierverpackungen) 
  • Beim Umgang mit stark färbenden Rohstoffen oder Mischungen

Umgebungshygiene

Umgebungshygiene

Holzsplitter & Pappe

Losnummernstempel, Schrauben etc.       

Tipp: Aufbewahrung von Kleinteilen in extra Kästchen

In den direkten Produktions- und Abfüllbereichen:

  • keine Büroklammern 
  • auf Tackernadeln möglichst verzichten  

 

Cuttermesser:

  1. keine Messer mit abbrechbaren Klingen
  2. Messer sind mit Band an der Hose zu befestigen

Stifte: 

In den Produktionsräumen sind die von FUCHS ausgegebenen metalldetektierbaren Stifte zu verwenden.

Verboten sind: 

Glasflaschen 

es darf grundsätzlich kein Glas mit in die Produktion gebracht werden (z.B. Trinkflaschen aus Glas)

Gefahren durch GLAS:

Sollte es zum Bruch von Umgebungsglas kommen:

  • sofort Arbeit stoppen
  • Verbreitung von Glas-/Plexiglassplittern durch Vertreten verhindern
  • das betroffene Produkt sofort sperrenbetroffenen Bereich säubern mit schwaren Handfeger und Kehrblech
  • bei Bedarf  zusätzlich  mit dem Staubsauger den betroffenen Bereich absaugen
  • Entsorgung der Verunreinigung und des verunreinigten Materials
  • Umgebungs-Glasbruch dokumentieren auf Formblatt 1404.F01

Sollte es zum Bruch von Verpackungsglas kommen, wird nach den Anweisungen P04, P04.01, P04.02 verfahren!

Gefahren durch Holz

Holzsplitter von Paletten  können sich in den „Sackkrampen“ (Manschette oberhalb des Sackverschlusses) sammeln. Bei Öffnung des Sacks können diese dann in das Produkt fallen.

Vorbeugende Maßnahmen:

Säcke mit der Schwanenhalstechnik

Dazu ist der obere Teil des Sackes einzudrehen  und mit der Öffnung nach unten zu knicken. Der Verschluss wird unterhalb des Knickes angebracht (siehe Foto). 

Sollte diese Technik aufgrund der Fülle des Sackes nicht zu realisieren sein, sind wiederverschlossene Säcke mit einer anderen Folie/einem anderen Sack zu überziehen.

Halte Ordnung, liebe sie – dann ersparst Du Zeit und Müh´!

  •  Außentüren 
  • Fenster

Geschlossen halten!

  • Insektenschutzgitter verhindern das Eindringen von Fluginsekten

Elektronische Insektenvernichter sichern teilweise offene Ladezonen

Aufbewahrung der Arbeitsstiefel an den dafür vorgesehenen Stellen

Fragen Sie Ihren Vorgesetzten!

Das Lagern der Gummistiefel in der Umkleide ist nicht gestattet.

Die Reinigung von Gebäudeteilen/ -flächen und auch Stapler erfolgt nur mit den hierfür vorgesehenen Hilfsmitteln. 

Besen und Handfeger für die Gebäudeflächen- und Staplerreinigung haben 

=>   r o t e  B o r s t e n !

Maschinenhygiene

Maschinenhygiene



Für die Reinigung von Maschinenteilen mit Lebensmittelkontakt dürfen nur die blauen Reinigungswerkzeuge benutzt werden.

Dokumentation der Reinigungstätigkeiten im Bereich Abfüllung

Dokumentation der Reinigungstätigkeiten im Bereich Produktion

Meldung von Krankheiten und Unfällen

Meldung von Krankheiten

  • Atemwegserkrankungen 
  • Magen- und Darmerkrankungen 
  • Hauterkrankungen 
  • Bei Symptomen, die auf o.g. Krankheiten hinweisen: 
    • Arzt aufsuchen 
    • Arzt über Beschäftigung Lebensmittelbetrieb informieren 
  • Besondere Vorsicht bei Symptomen, die nach dem Urlaub in außereuropäischen Ländern auftreten.

Meldung von Unfällen

  1. Vorgesetzten informieren
  2. Im Verbandbuch eintragen (immer)

3.   Perso über ESS über den Unfall informieren (wenn der Unfall zur Beendigung des Arbeitstages führt )

Unbenannter Inhalt

Danke für Ihr Intresse!