Digitale Technologie Verstehen (de)

Willkommen

Einführung

 

Ziele

In diesem Kurs werden Sie Ihre digitale Reise mit den folgenden Schritten beginnen:

  • Wir machen Sie mit den Vorgaben und Zielsetzungen von Project Sync vertraut
  • Sie werden verstehen, was „digital“ insgesamt für Nielsen, für unsere Kunden & für Sie bedeutet
  • Sie lernen die digitale Basisterminologie kennen & lernen auch, wie Sie sich über diesen Kurs hinaus weiter mit der Thematik beschäftigen können

Methoden

Sie machen sich folgendermaßen mit den Themen vertraut:

Navigation


Sie können in beliebiger Reihenfolge durch Ihre digitale Reise navigieren. Verwenden Sie einfach das Menü in der oberen linken Ecke.

Es kann losgehen!

Was bedeutet „Digital“?

Was bedeutet „Digital“?

 


Möchten Sie mehr erfahren?
Klicken Sie hier, um einen Artikel darüber zu lesen, was der Umstieg auf digitale Technologie aus Unternehmenssicht bedeutet.

Project Sync – Überblick

Beim Project Sync geht es darum, Nielsen durch die Nutzung technologischer Lösungen in ein digitaleres Unternehmen zu transformieren. Als ein digitaleres Unternehmen kann Nielsen Geschäftsentscheidungen mit neuer Geschwindigkeit, Flexibilität, Integration und Offenheit treffen.

Unser Ziel ist es, letztlich vier Schlüssellösungen zu liefern.

  1. Differenzierte Daten und vorausschauende Analysen zum richtigen Zeitpunkt, damit Kunden präzise Aktivierungen antreiben können
  2. Robuste Tools und Automatisierung, die die Kundenbindung von Nielsen erhöhen &– Schaffung von Kapazität für anspruchsvollere Aktivitäten mit Kundenkontakt
  3. Nahtlose Integration in Produkte, mit Kundensystemen und Drittanbietern
  4. Zeitgemäßere Kunden- und Partnererfahrung

Warum wird Nielsen zu einem digitalen Unternehmen transformiert?

Das Verbraucherverhalten ändert sich aufgrund von Geräte- und digitaler Technologie schnell. Unsere Kunden machen dieselben Erfahrungen und nutzen sie, um Technologie und Informationen/Einblicke zur Schaffung von Wettbewerbsvorteilen einzusetzen.

Wir müssen mit all diesen Entwicklungen auf dem neuesten Stand sein, um unsere Kunden bei ihrem Erfolg zu unterstützen. 

Der Wandel zu einem „digitalen“ Unternehmen bedeutet die Transformation unserer technischen Architektur und der Perfektion unserer Produkte, um mehr Geschwindigkeit, Flexibilität, Integration und Offenheit zu ermöglichen. 

 

 


Möchten Sie mehr erfahren?
Klicken Sie hier, um zu hören, wie Karthik Rao, EVP Digital Enablement, hinter den Kulissen der GLM 2015 über das Thema „Digital“ spricht.
Klicken Sie hier, um ein fünfminütiges Video zu sehen, in dem McKinsey-Direktor Paul Wilmott erklärt, wie Unternehmen den erfolgreichen Wandel zu einem digitalen Unternehmen schaffen können.

Warum ist „Digital“ für unsere Kunden wichtig?

Die Geschwindigkeit der digitalen Entwicklung nimmt zu. „Verbundene Verbraucher: verändern die Welt mit beträchtlichen Folgen für unsere Kunden.

Unsere Kunden müssen sich dem digitalen Leben der Verbraucher anpassen und gleichzeitig ein Gleichgewicht zwischen zahlreichen Prioritäten finden.

 

Anpassung an Verbraucher

 

 

 

Anpassung an die Wirtschaft

 

 

 

Bereitschaft für Software-, Algorithmus- & Big Data-Innovationen

 

 


Möchten Sie mehr erfahren?
Klicken Sie hier, um zu hören, wie Karthik Rao, EVP Digital Enablement, über Project Sync spricht und erklärt, wie Nielsen seine Kunden auf ihrer digitalen Reise zur Gewinnung von Verbrauchern unterstützt.
Klicken Sie hier, um einen Artikel über den Wettbewerb im digitalen Zeitalter zu lesen.

Digitale Terminologie

Einführung in die Digitale Terminologie

In dieser Lektion werden Ihnen die digitalen Begriffe vorgestellt, die Sie kennen müssen, um mit der Sprache eines digitalen Unternehmens vertraut zu sein.

Vielleicht kennen Sie diese Begriffe bereits, weil Sie sie täglich bei der Arbeit verwenden. Wenn Sie sich mit diesen Begriffen befassen, denken Sie darüber nach, wie Nielsen digitale Technologie sowohl heute als auch in der Zukunft nutzt. Wenn Sie diese Begriffe – unabhängig von Ihrer Position bei Nielsen – verstehen, hilft uns das bei der Beschleunigung unserer Entwicklung.

Cloud Computing


Die Verwendung eines Netzwerks von über das Internet gehosteten Remote-Servern anstelle eines lokalen Servers oder PCs, um Daten zu speichern, zu verwalten und zu verarbeiten.

Beispiele für Cloud-Computing sind u. a.:


Überlegung

Auf welche Weise nutzt Nielsen Cloud-Computing?
Wir nutzen Microsofts OneDrive for Business als Onlinespeicher- und Synchronisierungsservice. Wenn Sie sich noch nicht bei OneDrive registriert haben, klicken Sie hier, um Anleitungen zum Einstieg zu erhalten.

 


Wussten Sie schon?

„Es wird Cloud-Computing genannt, weil die alten Programme zum Zeichnen von Netzwerkschemata einen Kreis um die Symbole für Server gezogen haben. Ein Servercluster in einem Netzwerkdiagramm verfügte über mehrere sich überlappende Kreise, die einer Wolke ähnelten.“ Eric Schmidt & Jonathan Rosenberg, How Google Works (New York: Grand Central, 2014) 15, Anmerkung 10.

 



Möchten Sie mehr erfahren?

Klicken Sie hier, um einen PC Mag-Artikel über Cloud-Computing zu lesen.

Cloud-Computing-Aktivität

  • Richtig
  • Falsch
Ein Apple iPad ist ein Beispiel für Cloud-Computing.

Cloud Services

Es gibt vier Hauptkategorien in Bezug auf Cloud-Computing-Services. Klicken Sie auf die einzelnen Kategorien, um mehr zu erfahren.

  • Infrastructure as a Service (IaaS)
  • Platform as a Service (PaaS)
  • Software as a Service (SaaS)
  • Data as a Service (DaaS)

     


Möchten Sie mehr erfahren?
Für eine umfassende Übersicht über Cloudservices klicken Sie hier, um ein 15-minütiges Lynda.com-Tutorial zu sehen (zu finden in Kursthema 6: Speichern von Big Data).
Wenn Sie noch nicht über eine Lizenz für Lynda.com verfügen, klicken Sie hier, um weitere Informationen zum Bezug einer Lizenz anzuzeigen.

Infrastructure as a Service (IaaS)

IaaS gilt als der grundlegende Baustein für Cloudservices. Es handelt sich dabei um eine Kategorie des Cloud-Computing, in der dem Kunden bedarfsgesteuerte Verarbeitung, Speicher- oder Netzwerkressourcen bereitgestellt werden. Die Lösung wird auf Nachfrage mit kleiner oder ohne Anfangsinvestitionen für den Endbenutzer verkauft und die Belegung ist jederzeit skalierbar, um Spitzenlasten auszugleichen. Kunden bezahlen im Gegensatz zum Selbst-Hosting, bei dem der Benutzer unabhängig von der Nutzung für die Systemkapazität bezahlt, nur die tatsächlich genutzte Kapazität (wie ein Dienstprogramm).

Beispiele für IaaS-Anbieter sind u. a.:

  • Amazon Web Services (AWS)
  • Windows Azure
  • Google Compute Engine
  • Rackspace Open Cloud
  • IBM SmartCloud Enterprise
     

 

Möchten Sie mehr erfahren?
Klicken Sie hier, um eine leicht verständliche Infografik zur Erklärung von IaaS anzuzeigen.

Platform as a Service (PaaS)

Eine weitere Kategorie von Cloud-Computing-Services, PaaS, bietet die Möglichkeit, Hardware, Betriebssysteme, Speicher und Netzwerkkapazität über das Internet zu mieten. Mit dieser Struktur müssen Benutzer keine interne Hardware oder Software installieren, um eine neue Anwendung zu entwickeln oder auszuführen.

PaaS ist eine neuere Servicekategorie und wurde entwickelt, um Cloud-Apps zu entwickeln und bereitzustellen.

  • Beispiele für öffentliche PaaS-Anbieter sind u. a.:
           -Salesforce Heroku
           -AWS Elastic Beanstalk
           -Microsoft Azure
           -Engine Yard
  • Beispiele für private PaaS-Anbieter sind u. a.:
           -Apprenda
           -Das VMware-eigene Unternehmen Pivotal
           -Red Hat Openshift
     

 

Möchten Sie mehr erfahren?
Klicken Sie hier, um einen TechTarget-Artikel mit weiteren Informationen zur Rolle von PaaS in der „As a Service“-Familie zu lesen.

Software as a Service (SaaS)

In einem Softwareverteilungsmodell werden SaaS-Anwendungen von einem Anbieter oder Serviceprovider gehostet und Kunden über ein Netzwerk, üblicherweise das Internet, bereitgestellt. Dies wird auch als „Bedarfsgesteuerte Software“ bezeichnet.

Beispiele: SaaS stellt im Wesentlich die Verbraucherschicht des Cloud-Computing dar und umfasst über den Browser ausgeführte Webanwendungen, zum Beispiel Gmail, Office 365, Quicken.com usw.

Merkmale: Einige wichtige Merkmale des grundlegenden SaaS-Modells zur Softwarebereitstellung umfassen:

  • Zentralisierte(s) Hosting/Bereitstellung
  • Einheitliche Bereitstellungsplattform
  • Offene Zusammenarbeit/Freigabe
     


Möchten Sie mehr erfahren?
Klicken Sie hier, um mehr über SaaS und dessen unterschiedliche Merkmale im Vergleich zum herkömmlichen Softwaremodell zu erfahren.

Data as a Service (DaaS)

DaaS ist eine Cloudstrategie, bei der Benutzern nach Bedarf verwendbare Daten bereitgestellt werden können, ungeachtet der organisatorischen oder geografischen Trennung von Verbraucher und Anbieter.

DaaS bietet unter anderem folgende Vorteile:

  • Die Möglichkeit, Daten problemlos zwischen Plattformen zu verschieben
  • Die Wahrung der Datenintegrität
  • Einfache Verwaltung
  • Einfache Zusammenarbeit
  • Weltweiten Zugriff
  • Automatische Updates
     


Möchten Sie mehr erfahren?
Klicken Sie hier, um einen TechTarget-Artikel mit weiteren Informationen zu DaaS zu lesen.
Klicken Sie hier, um einen Artikel über die zehn innovativsten Big Data-Unternehmen der Welt zu lesen. Überlegen Sie, wie Sie Nielsen auf diese Liste bringen können.

Cloudservice-Aktivität

  • Data as a Service (DaaS)
  • Platform as a Service (PaaS)
  • Enterprise as a Service (EaaS)
  • Software as a Service (SaaS)
  • Infrastructure as a Service (IaaS)
Wählen Sie aus der Liste unten die vier Hauptkategorien von Cloud-Computing-Services aus.

Application Program Interface (API)

API ist ein Satz von Routinen, Protokollen und Tools zum Erstellen von Softwareanwendungen. Im Wesentlichen ist API ein Code, der die Kommunikation zwischen zwei Softwareprogrammen ermöglicht.

Beispiele für APIs sind u. a.:


Möchten Sie mehr erfahren?
Klicken Sie hier, um weitere gängige API-Beispiele anzuzeigen.
Klicken Sie hier, um eine einfache Analogie „APIs und Sie“ auf Seite 2 dieses Artikels zu lesen.

 

 

Überlegung: Bietet Nielsen APIs an?
Ja! Nielsen Twitter TV-APIs stellen die umfassendsten Twitter-Erfassungsservices auf dem Markt bereit, um soziale TV-Anwendungen für Tablets, Smartphones, verbundene T-Apps und Set-Top-Boxen anzutreiben. Klicken Sie hier, um Informationen zur API-Suite von Nielsen zu erhalten.

Aktivität: API

  • Richtig
  • Falsch
Richtig/Falsch: API ist ein Code, der die Kommunikation zwischen zwei Softwareprogrammen ermöglicht.

Big Data


Big Data beschreibt exponentielles Wachstum und Informationsverfügbarkeit in unserer digitalen Welt. Dies umfasst die 3 Vs von Big Data: Volume, Velocity and Variety (Volumen, Geschwindigkeit und Auswahl). Mehr Daten sind schneller und in mehr Formaten verfügbar, als je zuvor.


 

 

Big Data ist in zwei große Typen sortiert:

  • Strukturierte Daten in einer mechanisierten und überschaubar ( Paneldaten zB Nielsen ) organisiert. Es können durchsucht und mit relativer Leichtigkeit zu integrieren.
  • Unstrukturierte Daten ist roh und unorganisiert . Es umfasst Daten aus natürlicher Sprache , Bilder und Videos , die mehr schwerfällig und kostspielig zu analysieren (zB Gefühl der Social-Media- Beiträge ) sind.

Big Data stellt oft eine Herausforderung dar – die enorme Menge macht es zu einer anspruchsvollen Aufgabe, das Signal im Rauschen zu erkennen. Viele Big Data-Sätze sind, obwohl sie dem Zensus-Stil entsprechen, nicht vollständig oder nicht gänzlich repräsentativ für die Bevölkerung.

Beispiele für Big Data-Prozesse sind:

  • Datenextrakte: Der Vorgang des Abrufens von Daten aus einer Datenquelle (üblicherweise einer unstrukturierten Datenquelle) zur weiteren Verarbeitung oder Speicherung.
  • Datenharmonisierung: Der Vorgang des Bereitstellens von Daten in einem klaren und vergleichbaren Format, das in Kundendaten integriert werden kann.

Wie funktioniert Big Data arbeiten an Nielsen?

Für Nielsen, die Verbraucher zu sehen und zu kaufen in einer ständig wachsenden Anzahl von Möglichkeiten . Mehr Internet - verbundenen Geräte bedeuten mehr unstrukturierte Daten . Big Data Analytics versuchen, umsetzbare Erkenntnisse aus diesen Komplex zu produzieren " Daten Auspuff, " oder die Informationen häufig unabsichtlich durch eine größere Vernetzung hergestellt.

Nielsens " Big Data -style " Produkte umfassen Nielsen Digital Ad Ratings, Nielsen Twitter TV Ratings, Nielsen Buyer Insights, and Nielsen Catalina Solutions. Jede Lösung misst Verbraucher-Aktivität unter Verwendung von Daten der Volkszählung von echten Transaktionen / Interaktionen.

Aktivität: Big Data

  • Verwendbare Daten
  • Strukturierte Daten
  • Nicht verwendbare Daten
  • Unstrukturierte Daten
Wie lauten die zwei Hauptkategorien in Bezug auf Big Data?

Daten-Federations-Technologie

Daten-Federations-Technologie ist eine Software, die einer Organisation die Möglichkeit bietet, Daten aus unterschiedlichen Quellen in einer virtuellen Datenbank zu aggregieren, sodass diese für Business Intelligence (BI) oder andere Analysen verwendet werden können. 

Anstatt alle Informationen in einer Datenbank zu sammeln, sammelt Data Federation Metadaten – Daten, die die Struktur von Originaldaten beschreiben – und platziert sie in einer einzigen Datenbank. Data Federation ermöglicht Benutzern den Zugriff auf Drittanbieterdaten, ohne dazu eine kostspielige und zeitraubende vollständige Datenintegration oder Data Warehouse-Erstellung vornehmen zu müssen.

Es gibt verschiedene Ansätze, die die Daten-Federations-Technologie nutzen, darunter Datenvirtualisierung und Infrastructure as a Service (IaaS).

 


Möchten Sie mehr erfahren?
Klicken Sie hier, um einen TechTarget-Artikel mit weiteren Informationen zur Daten-Federations-Technologie zu lesen.
Klicken Sie hier, um den Unterschied zwischen Data Federation, Datenvirtualisierung und Datenintegration zu verstehen.

Aktivität: Daten-Federations-Technologie

  • Richtig
  • Falsch

Richtig/Falsch: Infrastructure as a Service (IaaS) ist ein Beispiel für einen Ansatz, der Daten-Federations-Technologie verwendet.

Digitaler Erfolg

Aktivität: Was bedeutet „Digital“ für Sie?


Klicken Sie hier, um sich in Project Sync auf Yammer mit Ihren Kollegen auszutauschen. Teilen Sie uns mit, was „digital“ für Sie bedeutet.Nachdem Sie Ihren Beitrag fertiggestellt haben, kehren Sie hierher zurück und fahren Sie auf der nächsten Seite fort.

Wie geht es Weiter?

Was können Sie tun?

Herzlichen Glückwunsch zum Erreichen dieser Stelle auf Ihrer digitalen Reise!

Da sich die Digitalisierung ständig weiterentwickelt, empfehlen wir Ihnen, Ihre Erkundungen fortzusetzen.
Es sind zusätzliche Ressourcen verfügbar. Wählen Sie „Ressourcen“ aus dem Menü aus, um mehr zu erfahren.

  • Digitale Technologie – Zusätzliche Ressourcen
  • Digitale Technologie verstehen – herunterladbare PDF

Nächste Schritte

Hier zeigen wir Ihnen einige Schritte, mit denen Sie Ihre digitalen Reise fortsetzen können.

  1. Verstehen unserer Strategie: Was sie darstellt und was nicht. Was bedeutet sie für Ihr Unternehmen und für Ihre Teams.
  2. Fokus auf den Outside-in-Ansatz: Unterhalten Sie sich mit Interessenvertretern und Kunden, um zu erfahren, wie der Einsatz von Technologie deren Branchen transformiert.
  3. Positive Veränderungen anregen: Befähigen Sie Ihr Team, mit Ihnen voranzuschreiten; identifizieren Sie Möglichkeiten, die unseren Fortschritt antreiben; halten Sie nach digitalen Köpfchen in neuen Talenten Ausschau; vergewissern Sie sich, dass Ihre digitale Führung authentisch ist.
  4. Intellektuelle Neugier: Nehmen Sie Bildungsmöglichkeiten wahr; lernen Sie die Terminologie; informieren Sie sich über Trends; beobachten Sie Marktführer; tauschen Sie sich mit anderen Experten aus.

Führen Sie das Gespräch online fort

 

Denken Sie daran: Sie können über die Yammer-Seite Project Sync jederzeit auf die Ressourcen in diesem Kurs zugreifen und so immer über die aktuelle digitale Entwicklung von Nielsen informiert bleiben.

 

Herzlichen Glückwunsch

 

Sie haben den Kurs „Project Sync: Digitale Technologie Verstehen“ abgeschlossen.

Hat Ihnen der Kurs gefallen? Fanden Sie den Kurs hilfreich? Empfehlen Sie den Kurs weiter!