Dynamische Investitionsrechnung

Lernen Sie die wichtigsten dynamischen Investitionsrechenverfahren!

Abschnitt 1: Kapitalwert

Theorie

Theorie

Der Kapitalwert drückt die durch eine Investition ausgelöste Vermehrung (oder Verminderung) des heutigen Geldvermögens unter Berücksichtigung einer angenommenen Alternativverzinsung (= Kalkulationszinssatz) aus.

Der Kapitalwert errechnet sich aus der Summe aller durch die Investition über die Nutzungsdauer ausgelösten und mit dem Kalkulationszinssatz auf den Zeitpunkt t0 abgezinsten Einzahlungsüberschüsse bzw. Cashflows abzüglich der Anschaffungskosten. Sofern am Ende der Nutzungsdauer ein Liquidationserlös bzw. Restwert zu erwarten ist, muss dieser ebenfalls in diskontierter Form in die Kapitalwertermittlung eingehen.

Wenn der Kapitalwert positiv ist, ist die Investition für das Unternehmen vorteilhaft. Beim Vergleich mehrerer Alternativen ist diejenige Alternative am günstigsten, die den höchsten Kapitalwert aufweist.

Für die Berechnung des Kapitalwerts kann die Excel-Funktion NBW verwendet werden.

Beispielangabe

Ein Investor beschafft in t0 einen Lastkraftwagen (Nutzungsdauer: 3 Jahre), um einen Speditionsbetrieb zu beginnen. Der Anschaffungspreis beträgt EUR 100.000. Er wird aus eigenen Mitteln des Investors aufgebracht. Die erwarteten Einzahlungsüberschüsse (= Einzahlungen aus Transporterlösen abzüglich Treibstoff-, Wartungs-, Versicherungs-, Steuerauszahlungen etc.) belaufen sich auf EUR 50.000 in t1, EUR 38.000 in t2 und EUR 27.000 in t3. Der Liquidationserlös in t3 beträgt EUR 20.000. Der Kalkulationszinssatz wird mit 10% angenommen.

Aufgabenstellung:

Es ist der Kapitalwert dieser Investition zu ermitteln!


Beispiellösung

Lösungshinweis:

 KW = -100.000 + 50.000 / 1,1^1 + 38.000 / 1,1^2 + 47.000 / 1,1^3 = +12.171

Da der Kapitalwert positiv ist sollte diese Investition realisiert werden!

MC-Frage

Der Kapitalwert zählt zu den dynamischen Investitionsrechenerfahren.

  • Nein
  • JA