Modul 4 - Schnitte

Hallo liebe Bridgefreunde,

es ist wieder einmal Zeit sich mit etwas Theorie zu beschäftigen.

Das Thema in Modul 4 heißt "Schnitte".

Einfache Schnitte - Es fehlt eine Figur

Expass - Impass

Sie wissen, was ein Schnitt ist - klar.

Könnten Sie auch ganz spontan den Unterschied zwischen einem Impass und einem Expass erklären?

Überlegen Sie kurz und bearbeiten sie dann die folgende Aufgabe.

Impass oder Expass?

  • Impass
  • Expass

A D

 

3 2

Sie spielen die 2 zur Dame. Was für einen Schnitt versuchen Sie?

Der Expass

Bei einem Expass geht es darum, mit einer Figur einen Stich zu bekommen, obwohl der Gegner die höhere Karte besitzt.

K  8

 

6  3

Sie spielen klein von Süd. Legt West das Ass, bleiben Sie klein und der König macht später einen Stich. Legt West eine kleine Karte, legen Sie den König und hoffen, dass das Ass bei West sitzt.

Schneiden oder besser nicht?

Sowohl beim Impass als auch beim Expass haben Sie eine Chance von 50%. Das ist eine ganze Menge. Aber auch wenn der Schnitt misslingt, kostet es nichts, denn dann hätten Sie den Stich ohnehin nicht bekommen.

MERKE: Ein Schnitt der misslingt ist allemal besser als kein Schnitt.

Hinweis

Nicht immer ist aber die Situation so klar, wie in den beiden Beispielen.

Und noch ein Hinweis. Schnitte können im Verlauf eines Spiels mit beliebigen Gabeln (eigene oder des Gegners) durchgeführt werden. Selbst wenn Sie die 8 und die 6 (Gabel) halten, können Sie die 7 herausschneiden.

Aufgabe 1.1

  • 1
  • 2
  • 3

 

A D B

 

K 8 3

 

10 9 6 4

 

7 5 2

 

Wieviel Stiche können Sie auf N/S mit dieser Verteilung maximal erzielen? 

Aufgabe 1.2

  • Man braucht Übergänge in die Süd-Hand.
  • Man zieht im 2. Stich das Ass ab.
  • Man legt die Dame vor.

 

A D B

 

K 8 3

 

10 9 6 4

 

7 5 2

 

Was ist die Voraussetzung um 3 Stiche zu machen?

Aufgabe 1.3

  • Das Ass abziehen.
  • Die 10 vorlegen.
  • die 3 zur Dame

A 7 3

 

D B 10

Wie behandeln Sie diese Situation?

Aufgabe 1.4

  • Ich würde klein von Süd spielen.
  • Ich würde die Dame vorlegen.

A B 10

 

D 5 3

Hier haben Sie gleich 2 Möglichkeiten:

a) klein von Süd   oder   b) Dame vorlegen        

Für welche Möglichkeit würden Sie sich entscheiden?

Nicht die Figuren des Gegners hochspielen

Achten Sie darauf, dass Sie nicht die Figuren des Gegners hochspielen.

 

A D 3

 

K 8

 

10 9 7 4 2

 

B 6 5

 

Wenn Sie hier den Buben vorlegen und West spielt den König, dann übernehmen Sie mit dem Ass. Sie hätten also nur noch die Dame. Doch bei Ost wären 3 Karten hoch geworden.

Spielen Sie in diesem Fall klein von Süd und legen Sie die Dame, wenn West klein bleibt. Spielt West den König übernehmen Sie mit dem Ass und haben immer noch die Dame und den Buben.

Merke

 

Legen Sie also nur dann eine Figur vor, wenn Sie in der Farbe so stark sind, dass Sie sich ein Zusammenfallen von 2 hohen Karten in einem Stich leisten können.

Schwierigere Schnitte - Es fehlen zwei Figuren

Analyse

A D 10 9

 

5 3 2

Es fehlen der König und der Bube.

Spielen Sie in diesem Fall klein zur 9.  Was kann geschehen?

a) Ost sticht mit dem König.  Das ist gut, denn Sie wissen jetzt, dass der Bube bei West sitzt.  Man geht wieder in die Süd-Hand und schneidet den Buben heraus.

b) Ost sticht mit dem Buben. Das ist nicht so gut, denn Sie wissen noch nicht, wo der König steht. Trotzdem gehen Sie wieder in die Süd-Hand und spielen klein zur 10 und beten, dass West wenigstens eine Figur hat.

c) Ost gibt eine kleine Karte.  Jetzt wissen Sie, dass beide fehlenden Figuren bei West sitzen und können diese (vorausgesetzt Sie haben ausreichend Übergänge) herausschneiden.

Die Chance, durch einen Doppelimpass 3 Stiche zu machen, liegt bei 75%.   Das muss man also versuchen.

Aufgabe 2.1

  • klein zur 8
  • klein zum Ass
  • die Dame vorlegen

A 10 9 8

 

D  4  3

Wie spielen Sie bei dieser Konstellation?

Aufgabe 2.2

  • West hat den Buben, Ost den König.
  • West hat den König, Ost den Buben.
  • West hat den König und den Buben.
  • West hat den König und den Buben blank.
  • Ost hat den König und den Buben.

A D 6 5 4

 

10 3 2

Wie müssten die gegnerischen Karten verteilt sein, damit man keinen Stich abgibt?

Aufgabe 2.3

  • erst das Ass abziehen, dann klein zur Dame
  • erst die Dame vorlegen
  • klein zur Dame und dann klein zum Ass
  • erst eine Runde schenken

A x x x

 

D x x x

Wie behandeln Sie diese Farbe?

Aufgabe 2.4

  • erst das Ass abziehen, dann klein zur Dame
  • erst die Dame vorlegen
  • klein zur Dame (Expass)
  • erst eine Runde schenken

A x x x x x

 

D x

Wie behandeln Sie diese Farbe?

Aufgabe 2.5

  • erst das Ass abziehen, dann klein zur 10
  • erst Expass zur Dame, dann die 10 vorlegen
  • klein zur Dame (Expass)
  • erst eine Runde schenken

A x x

 

D 10 x x

Wie behandeln Sie diese Farbe?

gemischte Aufgaben

Voraussetzungen

Bei allen nun folgenden Konstellationen sollen Sie soviel Stiche machen wie möglich. Dazu müssen Sie die Farben richtig behandeln.

Sie verfügen immer über ausreichend Übergänge und können beliebig von Süd oder Nord spielen.

Überlegen Sie also, was maximal möglich ist und spielen Sie entsprechend.

Aufgabe 3.1

  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

A D B x

x x x

Wieviel Stiche sind günstigstenfalls möglich?

Aufgabe 3.1.a

  • Die fehlenden 6 Karten sind 3:3 verteilt.
  • Der König sitzt bei West.
  • Der König sitzt blank.
  • Ost hat den König zu dritt.

A D B x

x x x

Welche dieser Voraussetzungen muss/müssen gegeben sein, um 4 Stiche zu erzielen?

Aufgabe 3.1.b

  • zweimal klein zu D und B dann das Ass
  • das Ass gleich abziehen in der Hoffnung auf den blanken König
  • eine Figur vorlegen

A D B x

x x x

Wie spielen Sie?

Aufgabe 3.2

Ziehen Sie das Ass ab, der König könnte ja blank stehen. Nun haben Sie bei Süd eine Gabel (K u. B) und können impassieren (kleine Karte vorlegen). Kommt die Dame, nehmen Sie den König, wenn nicht bleiben Sie klein.

  • erst Ass und König abziehen
  • Ass abziehen, dann klein zum Buben
  • den Buben vorlegen

A x x x

K B x x

Wie ist Ihr Plan?

Aufgabe 3.3

  • erst Ass und König abziehen
  • Ass abziehen, später klein zum Buben
  • klein zum Buben/zur Zehn

A K B 10 x x

x x

Wie ist Ihr Plan?

Aufgabe 3.4

  • erst dasAss abziehen
  • Doppelimpass versuchen
  • klein zur Dame

A D 10 x

x x x x

Wie ist Ihr Plan?

Aufgabe 3.5

  • erst dasAss abziehen
  • klein zur 9
  • klein zum Buben

A B 9

x x x

Wie ist Ihr Plan?

Aufgabe 3.6

  • erst dasAss abziehen
  • klein zur 8
  • die Dame vorlegen

A 10 9 8

D x x

Wie ist Ihr Plan?

Aufgabe 3.7.1

  • Die Dame liegt im Schnitt
  • Die Karten sind beim Gegner 3:2 verteilt
  • Die Dame liegt im Schnitt und die Karten sind beim Gegner 3:2 verteilt.

K x x x

B 10 9 x

Unter welcher Bedingung macht man drei Stiche

Aufgabe 3.7.2

  • den Buben vorlegen
  • klein zum König
  • den König vorlegen

K x x x

B 10 9 x

Wie müssen Sie spielen, wenn die Dame im Schnitt sitzt und die Karten beim Gegner 3:2 verteilt sind?

Aufgabe 3.8

  • Doppelexpass
  • Dame vorlegen
  • Bube vorlegen

D B x x

x x x

Bei welcher Spielweise haben Sie die größten Chancen auf maximal 2 Stiche?

Wieviel Stiche sind möglich?

Aufgabe 4.1

Ziehen Sie Ass und König ab und geben Sie den 3. Stich an die Gegner. Dann sind Ihre beiden kleinen Karten hoch geworden.

  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Nord

K 7 6

Süd

A 5 4 3 2

Wieviel Stiche sind maximal möglich?

Aufgabe 4.2

Spielen Sie den König (die 2 von Süd)  und übernehmen Sie die Dame mit dem Ass.

ACHTUNG: Wenn Sie gleich das Ass spielen, dann blockiert der König die Farbe.

  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Nord

K B

Süd

A D 10 9 2

Wieviel Stiche sind maximal möglich?

Aufgabe 4.3

Legen Sie die Dame vor und spielen Sie dann klein zum Buben.

  • 2-3
  • 3-4
  • 4-5
  • 5-6

Nord

D 2

Süd

A B 10 9 8 7

Wieviel Stiche sind maximal möglich?

Aufgabe 4.4

Ziehen Sie das Ass ab und anschließen klein zum Buben. Auch wenn der König unter das Ass fällt, machen Sie keinen weiteren Stich, da der andere Gegner dann die 10 zu viert hält.

  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Nord

A 4 3 2

Süd

D B 6 5

Wieviel Stiche sind maximal möglich?

Aufgabe 4.5

hält.

  • 1-2
  • 2-3
  • 3-4
  • 4-5

Nord

B 2

Süd

A K 4 3

Wieviel Stiche sind maximal möglich?

Aufgabe 4.6

Man kann auch 5 Stiche machen, wenn beide fehlenden Figuren bei Ost sitzen.

  • meistens 2
  • meistens 3
  • meistens 4
  • meistens 5

Nord

9 8 2

Süd

A D 10 7 3

Wieviel Stiche sind maximal möglich?

Aufgabe 4.7

  • 2-3
  • 3-4
  • 4-5
  • 5-6

Nord

A D 9 4 3

Süd

B 7 6 5 3

Wieviel Stiche sind maximal möglich?

Aufgabe 4.8

  • 0-2
  • 1-2
  • genau 1
  • genau 2

Nord

D 9 4 3

Süd

B 6 5 2

Mit wieviel Stichen können Sie rechnen?

Das war's.

Ja, liebe Bridgefreunde, das war das Lernmodul 4. Ich hoffe, es hat Ihre kleinen grauen Zellen ein wenig beansprucht und wünsche Ihnen, dass in Zukunft alle Ihre Schnitte gelingen.

Überlegen Sie immer, bei welcher Verteilung die meisten Stiche möglich sind und spielen Sie dann so, als ob Ihre Annahme richtig wäre. Ist sie es nicht, dann haben alle ein Problem. Wählen Sie aber die richtige Strategie, dann haben Sie eventuell einen Überstich.

Wenn Sie aber aus der Reizung irgendwelche Hinweise auf die Verteilung der Karten beim Gegner haben, dann sollten Sie diese unbedingt berücksichtigen.

Tschüss, bis zum nächsten Mal.